Kunst im öffentlichen Raum

Künstlerisch gestaltete Objekte im öffentlichen Raum sind Denkmale, welche an Personen oder an ein Ereignis im Dorf erinnern. In den Kirchen und auf dem Grotten- und Stationenweg auf Maria Bildstein befindet sich sakrale Kunst in Form von Gemälden und Statuen.

Benken besitzt einige Kunstobjekte von renommierten Kunstschaffenden im öffentlichen Raum. Diese Werke wurden von den Gemeinden angekauft oder sie wurden ihnen geschenkt. Sie sind somit Eigentum der Bevölkerung. Als Markstein zur Jahrtausendwende steht der «Darling» aus Cristallina-Marmor auf dem Gemeindehausplatz. Der «Rautenraumkreuzquader» vor dem Schulhaus Oberdorf erinnert an die Einweihung im Jahre 1994. Das Steinkissen mit dem Rankgerüstfenster ist ein konzeptioneller Bestandteil der Gestaltung des Zentrumplatzes. Die über 30 Grabkreuze oberhalb des Friedhofes bilden das Denkmal für den Benkner Kunstschlosser Louis Thum. Es wird laufend mit Grabkreuzen erweitert, welche nicht mehr als Grabmal benötigt werden. Bei der Rietsporthalle erinnert die Stele des Genfer Künstler Henri Presset an das 100-Jahr-Jubiläum des Turnvereins. Das jüngste Werk ist das Triptychon «Grand View» des Benkner Emigranten Oscar Schnider im Eingang zum Gemeindehaus.

Triptychon «Grand View»
Triptychon «Grand View»

Kontakt für einen Kunstrundgang in Benken (mit Freunden, Familie, Klassentreffen):
Hansruedi Mullis / hrmullis@bluewin.ch / 055 283 13 44.

Dokumente

Name
Verzeichnis Kunst im öffentlichen Raum Download 0 Verzeichnis Kunst im öffentlichen Raum