Dorfdreieck steht unmittelbar vor der Realisierungsphase

14. Januar 2023
Nach 6 Jahren Planung wird die Neugestaltung im Dorfdreieck konkret. Die Vorderdorfstrasse wird aufgehoben, die Werkleitungen werden für die Neugestaltung umgelegt, die sieben bestehenden Häuser im Dorfdreieck weichen drei Neubauten. Die Kantonsstrasse wird sicherheitstechnisch verbessert und der Dorfplatz neu gestaltet.

Der Benkner Architekt Andi Fäh wurde beim Gemeinderat vorstellig mit der Idee zur Umgestaltung des Dorfdreiecks mit neuer Strassenführung. Daraufhin wurde im Jahr 2016 das vom Kanton geforderte Betriebs- und Gestaltungskonzept vom Bahnhof bis zum Giessen in Auftrag gegeben. Der Kanton erkannte die Notwendigkeit einer korrigierten Strassenführung.

Um die Finanzierung zu sichern, meldete der Gemeinderat im März 2017 die neue Strassenführung im 17. Strassenbauprogramm an. Das kommunale Kulturobjekt Bürdelhaus wurde aus der Schutzverordnung entlassen.

Es folgten viele Besprechungen mit der Regierung, dem Kant. Tiefbauamt, den Landerwerbs-Verantwortlichen, dem Leiter für Strassen- und Kunstbauten, mit Andi Fäh, mit der Stockwerkeigentümerschaft, mit der Kath. Kirchgemeinde und mit Fachpersonen, Ingenieuren und Planern. Die Politische Gemeinde und die Kath. Kirchgemeinde regelten den Verkauf der beiden Liegenschaften Bürdelhaus und Kaplanei vorvertraglich mit Andi Fäh. Im Gegenzug wurde der Erwerb eines Gemeinschaftsraums für die Bevölkerung im Stockwerkeigentum ausgehandelt.

Im Herbst 2018 folgte die Entlassung der Vorderdorfstrasse aus dem Kantonsstrassenplan durch den Kantonsrat. Das ausgearbeitete Vorprojekt der Kantonsstrasse musste durch die Kantonspolizei und durch das Tiefbauamt eingehend geprüft werden. Im 2019 hiess die Regierung das Vorprojekt gut und genehmigte es in der Folge. Somit konnte das Bauprojekt für die Kantonsstrasse ausgearbeitet werden.

Der Gemeinderat musste für die Anpassung an seinen Gemeindestrassen ebenfalls Teilstrassenpläne erarbeiten. Die Fläche der heutigen Vorderdorfstrasse musste mittels Teilzonenplan der Kernzone zugeführt werden.

Die Gestaltung und Ausarbeitung des neuen Dorfplatzes mit neuer Strassenführung wurde durch ein Landschaftsarchitekturbüro ausgearbeitet. Andi Fäh bereitete für seine Liegenschaften den erforderlichen Sondernutzungsplan vor.

Alle Teilprojekte sowie das Kantonsstrassenprojekt und der Sondernutzungsplan verlangten eine zeitgleiche Abstimmung.

Im Frühling 2021 stimmte die Bürgerschaft der Finanzierung aller Teilprojekte zu. Diese beinhaltete die Umlegung der Werkleitungen für Abwasser und Strom, den Kauf des Gemeinschaftsraums im Stockwerkeigentum Politische Gemeinde und Kath. Kirchgemeinde und die Finanzierung der Dorfplatzgestaltung. Der Gemeinderatsbeschluss über die zusätzliche Kostenbeteiligung am Kantonsstrassenprojekt wurde dem fakultativen Referendum unterstellt, damit die Regierung das Kantonsstrassenprojekt anschliessend genehmigen konnte.

Im Januar 2022 fand schliesslich die koordinierte und gemeinsame öffentliche Auflage aller Teilprojekte und dem Kantonsstrassenprojekt statt. Gegen das Kantonsstrassenprojekt wurden vier Einsprachen und gegen den Signalisationsplan wurde eine Einsprache erhoben. Alle Einsprachen konnten abgehandelt werden. Das Bauprojekt Kantonsstrasse ist nun rechtskräftig.

Der Sondernutzungsplan und der Teilzonenplan sowie die verschiedenen Teilstrassenpläne der Politischen Gemeinde wurden ebenfalls genehmigt.

Der Rückbau und die Hochbauten von Andi Fäh sowie das Bauprojekt Dorfplatz konnten Ende Dezember 2022 öffentlich aufgelegt werden. Einsprachen gegen die drei Bauprojekte sind keine eingegangen. Es folgt die Bewilligung durch den Gemeinderat. Im besten Fall werden die Bauarbeiten im Dorfzentrum von Benken im Februar/März 2023 losgehen.

Alle involvierten Parteien freuen sich sehr auf die kommende Zeit. Der Gemeinderat wird während der gesamten Bauphase regelmässig über die anstehenden Bauschritte informieren.

Dorfdreieck

Zugehörige Objekte

Name
Dorfdreieck - Übersichtsplan Gesamtprojekt Download 0 Dorfdreieck - Übersichtsplan Gesamtprojekt