Willkommen auf der Website der Gemeinde Benken



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Tschächli-Stiftung

Begegnung und Kultur im Altersheim «Tschächli»


Altersheim kann mehr als «nur» Altersheim sein: Ort der Begegnung, Ort der Wahrnehmung, Ort des Staunens. Das Altersheim ist keine Endstation. Angehörige und Besucher freuen sich, dass hier Leben spürbar ist. Kein Hinkommen, um Abschied zu nehmen. Die Ortsgemeinde Benken geht in Zusammenarbeit mit ortsverbundenen Heimweh-Benknern neue Wege: Rund ums Altersheim ist ein Erlebnis-Garten entstanden.

Gründung der Stiftung
In Benken ist Ende September 2003 im Beisein der Stifter, des Ortsverwaltungsrates sowie der Bewohnerinnen und Bewohner des Altersheims die Gründung und Errichtung der Stiftung «Begegnung und Kultur im Altersheim Tschächli» (kurz «Tschächlistiftung») vollzogen worden. Sie besteht auf eine unbestimmte Dauer mit eigener Rechtspersönlichkeit im Sinne von Art. 80 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches. Die Stiftung hat ihren Sitz in Benken. Sie bezweckt die Förderung von kulturellen Aktivitäten in der Gemeinde Benken, insbesondere in dem von der Ortsgemeinde Benken betriebenen Altersheim «Tschächli». Ziel der Stiftung ist es, das Altersheim «Tschächli» durch die Verbindung von Gartengestaltung und Kunstinstallationen als Erlebnisgarten und Begegnungsort von Jung und Alt zu positionieren und zu diesem Zweck auch temporäre Ausstellungen oder Veranstaltungen (auch im Innern des Altersheims), allenfalls in Zusammenarbeit mit Gesinnungsgemeinschaften, durchzuführen.

Das Stiftungsvermögen beträgt 60'000 Franken, welches drei Stifter wie folgt einbringen:

Ortsgemeinde Benken, Fr. 20'000 in bar (der Betrag wurde von der Bürgerschaft der Ortsgemeinde Benken anlässlich der Gemeindeversammlung vom 15. April 2003 über das Budget bewilligt. Der Betrag war schon im Vorfeld der Versammlung reserviert und wurde dem Kulturfonds der Ortsgemeinde Benken entnommen.)

Oskar Schnider, New York, Fr. 20'000 in bar

Bruno Glaus, Uznach, Fr. 20'000 je zur Hälfte in bar und in Sacheinlage.

Die Stifter wählten anlässlich ihrer Gründungsversammlung erstmals auch die Mitglieder des Stiftungsrates. Er besteht anlässlich der Gründung aus fünf Personen, nämlich den privaten Stiftern Oskar Schnider und Bruno Glaus sowie von Seiten der Ortsgemeinde aus Geri Kühne (Präsident der Ortsgemeinde Benken von 1988 bis Ende 2004), Marlis Tremp (Verwaltungsrätin der Ortsgemeinde Benken von 1996 bis 2008) sowie Albert Glaus-Hager (derzeitiger Präsident der Ortsgemeinde Benken und Projektleiter Erlebnisgarten «Tschächli»). Der neugewählte Stiftungsrat wählte Geri Kühne zum Präsidenten der Stiftung. Weiteres Organ der Stiftung ist die Kontrollstelle, welche mit Marcel Schnider (ehemaliger Verwaltungsrat und Kassier der Ortsgemeinde Benken) sowie Walter Kühne (Verwaltungsrat der Ortsgemeinde) besetzt wurde.

Erlebnisgarten
Der Erlebnisgarten ist am Muttertag des Jahres 2004 feierlich eröffnet worden. Seither haben verschiedene Ausstellungen zum Besuch eingeladen, die sowohl bei den Bewohnerinnen und Bewohnern des Altersheim «Tschächli» und beim Personal, als auch bei der Bevölkerung und Kunstinteressierten auf erfreuliches, durchaus erwünschtes, unterschiedliches Interesse gestossen sind. Dies entspricht dem Stiftungszweck, das Altersheim durch die Verbindung von Gartengestaltung und Kunstinstallationen als Erlebnisgarten und Begegnungsort von Jung und Alt zu positionieren. Eine durch den Stiftungsrat in Auftrag gegebene Arbeit der Fotokünstlerin Elisabetha Günthardt, die mit ihrer «Camera Obscura» Bewohnerinnen und Bewohner des Altersheims «Tschächli» begleitete, wurde durch die Zuger Kulturstiftung Landis und Gyr ausgezeichnet. Ein Atelierstipendium ermöglichte der Künstlerin, sich während einem halben Jahr in Berlin fotografisch mit der Weltstadt und ihren Menschen zu beschäftigen. Diverse durch die Stiftung angekaufte Werke erinnern an die Kunstschaffenden und ihre ausgestellten Arbeiten.

Der Stiftungsrat im 2014
Der Stiftungsrat besteht im Jahre 2014 aus sieben Personen, nämlich den privaten Stiftern Oskar Schnider und Bruno Glaus (Kurator) sowie von Seiten der Ortsgemeinde aus Geri Kühne (Präsident der Ortsgemeinde Benken von 1988 bis Ende 2004), Margreth Glaus-Scherrer (Verwaltungsrätin der Ortsgemeinde Benken und Verwalterin des Altersheims «Tschächli»), Albert Glaus-Hager (derzeitiger Präsident der Ortsgemeinde Benken und Projektleitung Erlebnisgarten «Tschächli»), Marlis Tremp, (Verwaltungsrätin der Ortsgemeinde Benken von 1996 bis 2008) sowie Hansruedi Mullis (Gemeinderat von 2005 bis 2012, Präsident der IG Kultur Benken und Co-Projektleitung Erlebnisgarten «Tschächli»). Durch Wahl des Stiftungsrates wird dieser seit der Gründung der Stiftung durch Geri Kühne präsidiert. Weiteres Organ der Stiftung ist die Kontrollstelle, welche mit Marcel Schnider (ehemaliger Verwaltungsrat und Kassier der Ortsgemeinde Benken) sowie Walter Kühne (Verwaltungsrat der Ortsgemeinde Benken) besetzt ist.
nach oben