Willkommen auf der Website der Gemeinde Benken



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF
  • Seite vorlesen

Neuigkeiten

Froschzaun im Mösli erstellt

Sobald im Frühling in feuchten Nächten die Temperaturen wenige Grad über der Nullgrad-Grenze liegen, beginnen Frösche, Kröten und Molche ihre Laichplätze aufzusuchen. Dabei sind sie oft gezwungen, Wege und Strassen zu überqueren. So auch im Nationalen Amphibienschutzgebiet «Mösli» in Benken.

Um das Massaker auf der Linthbettstrasse zu verhindern, erstellten bis zum Frühjahr 2004 Mitglieder des Naturschutzvereins Benken einen Froschzaun und trugen die Amphibien in Kessel über die Strasse. So wie es auch in anderen Gemeinden üblich ist. Ab Frühjahr 2005 konnte die aufwendige Arbeit des Zaunauf und –abbau, sowie das tägliche Leeren der Kübel eleminiert werden, in dem während den Froschzug-Nächten die Linthbettstrasse von 20 bis 5 Uhr gesperrt wurde.

Wie der Gemeinderat im Januar informierte ist die Gemeinde verpflichtet das nationale Schutzgebiet «Mösli» zu unterhalten und aufzuwerten. Deshalb wurde die die Firma Oeplan, Rapperswil, beauftragt ein Aufwertungsprojekt zu erarbeiten. Um konkrete Amphibien-Zahlen und die Froschzüge, als Grundlage zu erhalten, wurde dieses Jahr wiederum ein Froschzaun an der Linthbettstrasse erstellt.


Froschzaun im Mösli
 

Datum der Neuigkeit 19. März 2019
nach oben